IHHT-Zelltraining

Mit IHHT-Zelltraining den Stoffwechsel verbessern

 

 

Sauerstoffmangel gegen Müdigkeit?

 

Unser Körper besteht aus ca. 70 Billionen Zellen, eine Zelle enthält ca. 1000-2000 winzige Kraftwerke, die Mitochondrien. Hier wird unter Zuführung von Sauerstoff die Energie für jeden biochemischen Schritt unserer Stoffwechselprozesse produziert.

 

 

Sauerstoff ist Leben

Warum sind einige Menschen in unserem Umfeld ständig energiegeladen, voller Tatendrang und andere müde und abgeschlagen?

Als Kraftwerke unserer Zellen sind Mitochondrien unverzichtbar für unsere Energieversorgung.
Mitochondrien sind allerdings hochempfindlich, da ihre Erbsubstanz nicht geschützt ist. Sie sind sie wesentlich angreifbarer von freien- bzw. Sauerstoffradikalen als die übrigen Zellen. Sauerstoffradikale sind eine normale Erscheinung im Alterungsprozess, durch unseren modernen Lebensstil werden sie allerdings stark gefördert.  Rauchen, Alkohol, andere Suchtmittel, Reizüberflutung, Stress bzw. Termindruck am Arbeitsplatz und sogar in der Freizeit sowie wenig Schlaf begünstigen die Entstehung von sogenannten “freien Radikalen”, also oxydativem Stress. Die Gen-Reparaturmechanismen in den Mitochondrien sind kaum ausgeprägt, sodass Beschädigungen wenig bis gar nicht repariert werden können. Die beschädigten mtDNS-Moleküle (mitochondriale Erbsubstanz) vermehren (teilen) sich jedoch schneller als unbeschädigte. Die immer zahlreicher auftretenden geschwächten Mitochondrien sind nicht mehr in der Lage Fettsäuren zu “verbrennen”, dadurch entstehen noch mehr “freie Radikale”. Die betroffenen Zellen werden zunächst schwach, dann sterben sie – Ein Teufelskreis!

Was können Sie dagegen tun?

Genau an diesem Punkt setzt IHHT, das bedeutet Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Training an, das auf Basis einer schwankenden Sauerstoffversorgung eine Verjüngung der Mitochondrien herbeiführt.

Schon in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts nutzte die Weltraumforschung Akklimatisationstrainings für Kosmonauten, um sie auf den Aufenthalt im Weltraum vorzubereiten. Wenig später entdeckte man die Möglichkeiten zur Leistungssteigerung bei Spitzensportlern und Alpinisten. Die Wissenschaft erkannte, dass der physische und auch mentale Leistungszuwachs dabei hilft, Leistungsreserven voll auszuschöpfen und die physische Sicherheit zu erhöhen.

Der Steigerungsprozess funktioniert, weil der Organismus in der sauerstoffarmen Umgebung des Höhenklimas vermehrt rote Blutkörperchen (Erythrozyten) bildet, die für den Sauerstofftransport zuständig sind. In der Folge stellt sich eine allgemeine Verbesserung der Sauerstoffaufnahme, des Sauerstofftransports und der Sauerstoffverwertung in den Zellen ein. Zusätzlich optimiert der Körper den Fettstoffwechsel.

Bei  IHHT-Zelltraining, dem Intervall-Höhentraining in der Naturheilpraxis Konstanz erleben Sie abweichend zum klassischen Höhentraining folgende Besonderheit:

Sie liegen bequem und entspannt auf einer Relax-Liege und praktizieren im Intervall, d.h. zunächst erhalten Sie leicht verminderte Sauerstoffversorgung und gleich im Wechsel hochkonzentrierte Sauerstoffversorgung über eine Sauerstoffmaske. Nach einer sauerstoffarmen Phase werden die Zellen mit Sauerstoff geflutet.

Indikationen

Das IHHT-Zelltraining setzen wir in der Naturheilpraxis Konstanz begleitend bei folgenden Erkrankungen bzw. Störungen ein:

  • Allergien
  • Antriebslosigkeit
  • Asthma Bronchiale
  • Borreliose
  • Burnout
  • Chronische Bronchitis
  • Chronische Infektionen
  • Chronisches Müdigkeitssyndrom (CFS)
  • Depressive Verstimmungen
  • Diabetes Typ II
  • Hormonstörungen
  • Infektanfälligkeit
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Schlafstörungen
  • Übergewicht
  • u.v.m.

Nobelpreis für das Hypoxietraining

Der Medizin-Nobelpreis ist 2019 den drei Forschern William Kaelin, Sir Peter Ratcliffe und Gregg Semenza verliehen worden, die den exakten Wirkmechanismus des Hypoxietrainings erforscht haben.

Der Hypoxie-induzierte-Faktor (HIF) ist nach ihren Forschungsergebnissen das Schlüsselprotein, das dafür sorgt, dass mehr als 300 Genschalter aktiviert werden. Vereinfacht lässt sich sagen: Hat die Zelle zu wenig Sauerstoff, gibt es viel HIF. Bereits in seiner Veröffentlichung im Jahr 2012 hat Gregg Semenza den Einfluss der Hypoxie auf die Mitochondrienfunktion dokumentiert und aufgezeigt, dass die Hypoxie dafür sorgt, dass die Apoptose (programmierter Zelltod) geschwächter Mitochondrien beschleunigt und gleichzeitig die Bildung neuer Mitochondrien angeregt wird. Somit wird ein Anti-Aging-Effekt bewirkt.

Die Wissenschaft geht mittlerweile davon aus, dass ein großer Teil der Zivilisations- und chronischen Krankheiten neben einer autonomen Dysbalance, in engem Zusammenhang mit beschädigten Mitochondrien steht. Die Untersuchungen der drei Nobelpreis-Gewinner erklären nun die positiven Erfahrungen der Anwender des Hypoxietrainings bei verschiedensten Erkrankungsbildern.

Wenn Sie Fragen zu IHHT-Zelltraining in der Naturheilpraxis Konstanz haben oder eine Behandlung wünschen, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

 

 

Besonderer Hinweis zum HWG (Heilmittelwerbegesetz)

Aus rechtlichen Gründen weisen wir besonders auf folgendes hin: Bei keiner der aufgeführten Therapien soll der Eindruck erweckt werden, dass hier ein Heilungsversprechen unsererseits zugrunde liegt.  Auch Linderung oder Verbesserung einer Erkrankung können nicht garantiert oder versprochen werden. Einige der angebotenen Diagnose- und Therapieverfahren sind wissenschaftlich nicht anerkannt und bewiesen. Erklärungen dazu und evtl. Hinweise auf die Behandlung bestimmter Erkrankungen sollen dem Interessierten zur Information und zum besseren Verständnis dienen.

Sie befinden sich auf der Seite:

IHHT -Zelltraining