Hypnose – Hypnotherapie

Was ist Hypnose?

Hypnose bzw. Hypnotherapie gehören vermutlich zu den ältesten Psychotherapieformen. Hypnotische Heilrituale lassen sich schon bis zur frühen Geschichte der Menschheit zurückverfolgen.

Das griechische Wort ”hypnos” heißt wörtlich übersetzt “Schlaf”. Bei der Hypnose schlafen wir allerdings nicht wirklich. Wir befinden uns vielmehr in einem Zustand zwischen dem Schlaf- und dem Wachbewusstsein.

Trancezustand

Die hypnotische Trance versetzt uns in einen gelösten, entspannten und angstfreien Zustand. Eine veränderte Selbstwahrnehmung, gesteigerte Phantasie und Kreativität, sowie ein verbessertes Vorstellungsvermögen zeichnen diesen Zustand aus . Meistens stellen sich neben den Bildern der Vergangenheit auch Wunschbilder oder Ideen und Gedanken ein, die den in Trance versetzten Klienten zu diesem Zeitpunkt stark beschäftigen. Darüber hinaus verändert sich in der Regel im Trancezustand die Zeitwahrnehmung.

Trancezustände erleben wir nahezu täglich. Wenn wir einer Tätigkeit nachgehen, bei der wir uns intensiv auf eine bestimmte Sache konzentrieren, verlieren wir oftmals das Zeitgefühl, “vergessen” dabei Hunger, Durst oder Schmerz, der sich durch eine ungewohnte Körperhaltung einstellt. Dieser Zustand führt unter Umständen dazu, dass uns die Arbeit oder das Hobby wie von selbst von der Hand gehen, wir sind “im Flow”. Beim Lesen eines spannenden Buches tauchen wir in die vom Autor erzeugte Phantasiewelt so tief ein, dass wir starke emotionale Schwankungen erleben, die sich durch lautes Lachen, Weinen, Herzrasen oder einen trockenen Mund äußern. Oder wenn wir im Urlaub an einem Strand am Lagerfeuer sitzen, einfach nur ins Feuer schauen und nicht denken, beim Musik hören, Joggen usw.. Die Trance ist also ein ausgesprochen angenehmer Zustand.

Während wir im klaren Bewusstseinszustand verschiedene Reize gleichzeitig wahrnehmen, ist die Wahrnehmung in der hypnotischen Trance auf eine einzelne Wahrnehmung gerichtet, wir verlieren die übrige Umgebung und die damit verbundenen (störenden) Umwelteinflüsse aus dem Focus. Diese Außenreize verlieren zunehmend an Wichtigkeit. Unser Gehirn befindet sich im “Alphazustand”, in diesem Zustand zeigt ein EEG dann Frequenzen zwischen 8 und 14 Hertz (Alphawellen). Innerhalb einer hypnotischen Trancesitzung erreichen wir genau diesen Zustand. Im Schlafzustand werden dagegen Delta- und Thetawellen (unter 8 Hertz) gemessen.

Bei der hypnotischen Trance verringern sich die Atemfrequenz und die Herz-Kreislauf-Aktivität (Herzfrequenz, Blutdruck). Der Muskeltonus des gesamten Körpers entspannt sich, die Blutgefäße dilatieren (erweitern sich).

Hypnose (Hypnotherapie)

Hypnose oder Hypnotherapie?

Hypnose ist der technische Prozess, um einen Klienten in Trance zu versetzen, Hypnotherapie eine Therapieform, um im Trancezustand positive Veränderungen im psychischen Bereich zu bewirken.
In der Trance haben wir einen einfacheren Zugang zu unseren inneren Bedürfnissen und Wünschen, somit entstehen häufig neue, erstaunliche Ideen und Lösungen, die wir im gewohnten Bewusstseinszustand vermutlich nicht erkannt hätten.

In der Hypnotherapie unterstellen wir, dass der Organismus eine innere Weisheit besitzt, und dass im sogenannten Unbewusstsein hilfreiche Fähigkeiten verborgen sind, mit denen der Klient Probleme lösen kann, soweit ihm der Zugriff darauf gelingt. Mit hypnotherapeutischen Hilfsmitteln werden unbewussten Fähigkeiten verfügbar gemacht, um sie effektiv nutzen zu können, um den eigenen Zielen näher zukomme

Im Trancezustand bleibt unser Bewusstsein eingeschaltet, wir erleben alles mit, was geschieht und können jederzeit wieder die volle Kontrolle übernehmen. In der Regel können wir uns nach einer Sitzung an alle Details erinnern.

Der Therapeut kann uns unterstützen, in eine Trance zu gehen, wenn wir dazu bereit sind, uns darauf einzulassen. Der Klient entscheidet selbst, ob er der Einladung folgen möchte.

Anwendungsbeispiele für Hypnose und Hypnotherapie

Sie möchten:

– in einer bestimmten Situation ihre optimale Leistung abrufen können und bereiten sich darauf mit Hypnotherapie oder Hypnose vor.

-mit akuten oder chronischen körperlichen Zuständen, wie z.B. Schmerzen, Krankheiten, Behinderungen usw., besser umgehen können.

-bewusste oder unbewusste Muster ändern. Ein Beispiel: Sie möchten eine Sucht, z.B. das Rauchen ablegen, greifen allerdings fast automatisiert immer wieder zu Zigaretten. Sie möchten das eine tun, machen aber immer wieder das andere.

-Glaubenssätze verändern, die Sie unter Umständen Ihr gesamtes vergangenes Leben begleitet haben und in Ihren sozialen Aktivitäten einschränken. Zum Beispiel: “Ich bin ein Verlierer”, “Ich bin unsportlich” oder “An meinem Arbeitsplatz mag mich niemand”.

Bei Erkrankungen nach der ICD-10 wird Hypnotherapie unter anderem angewandt bei: Verhaltensstörungen (Rauchen, Alkohol, Sucht, Übergewicht, sexuellen Störungen), Depression, Angst, Zwängen, psychosomatischen Störungen, Schmerz und als begleitende Therapie bei organischen Erkrankungen, z.B bei Krebs, Imun- bzw. Autoimmunerkrankungen, während und nach operativen Eingriffen.

In der Naturheilpraxis Konstanz am Bodensee wenden wir die Hypnotherapie ausschließlich als psychotherapeutisches Verfahren an. Im Vorfeld findet immer eine ausführliche, sorgfältige Anamneseerhebung statt. Wenn sie nähere Informationen zum Thema Hypnose erhalten möchten oder einen Behandlungstermin wünschen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Besonderer Hinweis zum HWG (Heilmittelwerbegesetz)

Aus rechtlichen Gründen weisen wir besonders darauf hin, dass bei keiner der aufgeführten Therapien der Eindruck erweckt werden soll, dass hier ein Heilungsversprechen unsererseits zugrunde liegt, bzw. Linderung oder Verbesserung einer Erkrankung garantiert oder versprochen werden.

Sie befinden sich auf der Seite:

Hypnotherapie Hypnose